Nordkirche - NKB

Nordkirche - NKB

Profile der Projektmitarbeitenden

Hellmut Braun

Profil

Hellmut Braun studierte an der Universität Rostock Germanistik, Geschichte und Latein und schloss das Studium 2015 mit dem Ersten Staatsexamen für das gymnasiale Lehramt in den Fächern Deutsch und Geschichte ab. Seit 2016 promoviert er in der germanistischen Mediävistik an der Universität Rostock und arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Projekt "Künstlike Werltspröke und Schönes Rimbökelin – Erschließung und digitale Edition niederdeutscher Spruchsammlungen des 16. Jahrhunderts", seine Zuständigkeit erstreckt sich dabei vor allem auf das Feld der Digital Humanities.

Kontakt

Nordkirchenbibliothek
Tel. 0381 498-2631
E-Mail: hellmut.braun@nkb.nordkirche.de

Cornelia Chamrad

Profil

Cornelia Chamrad studierte Restaurierungs- und Konservierungswissenschaften in der Fachrichtung Buch und Grafik mit dem Abschluss als Diplom-Restauratorin.
Seit 1991 ist sie an der Universitätsbibliothek Rostock für die Erhaltung der historischen Sammlungen verantwortlich. Im Rahmen eines internationalen Projekts erforscht sie Bucheinbände des 15. und 16. Jahrhunderts.
Weiterhin organisiert sie Ausstellungen und wirkt an Veröffentlichungen der Universitätsbibliothek mit. In Workshops vermittelt sie ihr Fachwissen über die unterschiedlichen Aspekte bei der Erhaltung historischer Buchbestände.

Kontakt

Universitätsbibliothek Rostock
Abteilung Sondersammlungen
Tel.: 0382 498 8755
Fax: 0383 498 8752
cornelia.chamrad@uni-rostock.de
http://www.ub.uni-rostock.de/

Andrea Herzig

Profil

Andrea Herzig studierte  Bibliothekswesen an der HTWK Leipzig und ist seit 1996 in der Universitätsbibliothek Rostock als Diplom-Bibliothekarin tätig. Vornehmlich arbeitet sie in der  Erschließung von Altbeständen.  So wirkte sie u.a. im DFG-Projekt zur Retrokonversion des Altbestandes der Erscheinungsjahre 1501-1850 mit und katalogisierte die Bibliothek des Mecklenburger Herzogs Johann Albrecht I. (1525-1576).  Zurzeit ist sie im Projekt „Erschließung und Digitalisierung von im deutschen Sprachraum erschienenen Drucken des 18. Jahrhunderts aus dem Bestand der Universitätsbibliothek Rostock“ (VD18) tätig.

Kontakt

Universitätsbibliothek
Abteilung Altbestandserschließung
Tel.:  0381 498 8717
Fax:  0381 498 8719
Andrea.herzig@uni-rostock.de

http://www.ub.uni-rostock.de/

Christiane Michaelis

Profil

Christiane Michaelis ist seit 1997 als Bibliothekarin in der Universitätsbibliothek Rostock beschäftigt. Nachdem sie im DFG-Projekt Retrokonversion der Katalogdaten des Altbestandes 1501-1850 als Altbestandserschließerin arbeitete, ist sie seit 1999 in der Abteilung Sondersammlungen tätig.  Seit 2007 ist sie für die Inkunabelsammlung, für die Drucke des 16. Jahrhunderts und die Rara-Sammlung als Bibliothekarin für Sondersammlungen zuständig. Darüber hinaus wirkt sie bei Ausstellungen und Publikationen der Universitätsbibliothek mit und vermittelt Studierenden, Schülern, Fachleuten und der interessierten Öffentlichkeit in Führungen ihr Fachwissen über Historische Drucke.

Kontakt

Universitätsbibliothek Rostock
Abteilung Sondersammlungen
Tel.: +49381 - 498 8750
Fax: 0381 - 498 8752
christiane.michaelis@uni-rostock.de
http://www.ub.uni-rostock.de/

Sylvia Sobiech

Profil

Sylvia Sobiech war nach einem geistes- und erziehungswissenschaftlichen Studium in Münster und Paderborn zunächst an der Universitätsbibliothek Paderborn tätig. 2006 wechselte sie als Fachreferentin für Theologie, Religionswissenschaft und Klassische Philologie an die Universitätsbibliothek Rostock. Sie ist auch Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Universitätsbibliothek und seitens der Universitätsbibliothek Ansprechpartnerin für die Profillinie Wissen - Kultur - Transformation der Interdisziplinären Fakultät der Universität Rostock.

Kontakt

Universitätsbibliothek Rostock
Leiterin Abteilung Sondersammlungen
Tel.: 0381 498 8700
E-Mail: sylvia.sobiech@uni-rostock.de

http://www.ub.uni-rostock.de/


Förderin des Projektes "Historische Kirchenbibliotheken in Mecklenburg-Vorpommern" ist die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung.